Parkpickerl Döbling – Ergänzung

Ergänzung: die Abstimungsformulare sind seit Anfang November abgeschickt, zu retournieren bis 22. November. Auszählung startet am 28. November.

———————-

Ab ca. 4. November erhalten alle Bezirkswahlberechtigten ein Abstimmungsformular. Anbei ein paar Fakten zum Thema Parkpickerl. Erhebt keine Vollständigkeit aller Facetten. Beziehe mich nur auf die Anrainerperspektive, die Probleme der täglichen Einpendler, Besucher, oder auswärtigen Dauerparker von So/Mo bis Freitag, ob privat, oder beruflich, klammere ich mal aus.   Wohn-Anrainer: * die Gegenden, die durch Einpendler/auswärtiger Dauerparker stark überparkt sind,  dort hilft den Anrainern das Pickerl am meisten. * Ist das Parken durch die Anrainer selber schon sehr beschränkt, wird es nicht sehr viel bringen.   * Dauer des Parkens: Mo-Fr. von 9.00 – 19.00 Uhr, max. 3 Stunden. * flächendeckend im Bezirk, ausgenommen die Randlagen der Parkplätze im Wienerwaldbereich, Krapfenwaldl,…. und einiger „entlegener“ Straßenzüge ala Schreiberweg…(dies wird aber noch exakt erarbeitet!)  * Mehrere Autos im Haushalt: z.B: Drei Autos, sind auf drei Personen mit Führerschein „aufzuteilen“. Wechselkennzeichen möglich. *Innerhalb des Bezirks, ob Besuch, Einkauf,…, wird das Finden eines Parkplatzes sicher erleichtert. * Besitzer des Parkpickerls vom 19. Bzk., können in den klassischen Kurzparkzonen des eigenen Bezirks (Obkirchergasse, Döblinger Hptstr., Billrothstr.,….) die max. Dauer von 1,5 Stunden gratis parken (Parkuhr!) – bedeutet, mit ca. 3mal-Parken, ist der Monatstarif des Parkpickerls (€ 7,50,–) herrinnen.  *Kosten: aktueller Stand, € 90,–/Jahr, Mindestlaufzeit 3 Monate, maximal 2 Jahre. Zusätzliche Verwaltungsgebühren von ca. € 53,–.  *Wenn Sie in einem Kleingarten Ihren Nebenwohnsitz haben, können Sie ein Saison-Parkpickerl  beantragen.  Sie müssen aber in Wien Ihren Hauptwohnsitz haben. *Das Problem der zu engen Fahrbahnen bei Gegenverkehr in fast 90 Straßen Döblings, ist nicht direkt mit dem Parpickerl in Verbindung zu bringen. Das Parken (das in der Praxis funktionierte) wurde tlw. toleriert, dem wird aber generell seitens der Stadtverwaltung der „Kampf“ angesagt.  Gewerbe-Anrainer: * vieles ist machbar, aber es ist alles zu dokumentieren!  Nur zu sagen, „ich brauche  das Firmenfahrzeug für Kundenfahrten“ ist leider zu wenig.  Zur Info für Gewerbetreibende: am 3. November, findet eine Informationsveranstaltung des Wirtschaftsbundes Döbling statt. Ort: Pyrkergasse 1, 18.30 Uhr. Anmeldung unter Email: citybase@wirtschaftsbund-wien.at  Betreff: Parkraumbewirtschaftung Döbling.   Anbei noch der link zur Magistratsabteilung. Ich hoffe, ich konnte ein bißchen Licht ins Dunkel bringen. BezRat Michael Schödl

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: