Buslinie 39A und die Stadt Wien

Wie im Artikel vom 23. Juni 2022 beschrieben, gab es einen Antrag von ÖVP + FPÖ bzgl. Fahrzeitenausdehnung von Neustift Richtung Sievering nach 20.54 Uhr – wurde einstimmig von allen Fraktionen angenommen – was macht die Stadt Wien? Ablehnung, steht in keinem wirtschaftlichen Verhältnis zu Angebot und Nachfrage, beruft sich im Antwortschreiben auf die dichten Frühintervalle, die aber in der Praxis nur von Sievering weg am Fahrplan sind, sowie auf die Buslinien 35A, 43B und N35, die nicht Richtung Sievering unterwegs sind. Somit ist weiter ab Neustift um 20.54 Uhr Schluss, wer z.B. mit dem 39A auch öffentlich zum und vom Heurigen in Neustift/Salmannsdorf unterwegs sein möchte, muss sein „Fluchtachterl“ weiterhin rechtzeitig konsumieren. Schade, wieder eine wichtige Verbesserung im öffentlichen Verkehrsbereich für Anrainer/Besucher/Heurige durch die Stadt Wien vertan.

Schlagwörter: , , , ,

2 Antworten to “Buslinie 39A und die Stadt Wien”

  1. PK Says:

    Klar! Was nicht ist kann man nicht benützen, daher kein Bedarf. Ist ja nur ein Beispiel von mehreren: keine Verbindung Endstelle 40A nach Glanzing; Neustift Pötzleinsdorf detto. Keine Verbindung Endstelle 35A zur AIS und Waldrandsiedlung, sowie Linienführung 43B zu Zeiten wo’s keiner braucht, nicht aber Tagesrand und Winter. U5 ist aber gaaaanz wichtig.

  2. Dr.Auer Monika Says:

    Was anderes ist vom „roten “ Wien nicht zu erwarten – sinnlos Geld verprassen -darin sind sie meisterhaft-die meisten glauben an ein Geschenk-es ist aber unser (Steuer)geld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: