Autor-Archiv

Zuckerkandlgasse 47

2021/06/08

Fertigstellung des Rohbaus für ein Mehrparteienhaus. Lagerfläche (Container, WC…)  auf Objektlänge, 20×3,5m, am Gehsteig und in der Parkspur. Gehsteigsperre ist schon durch die Nachbarbaustelle gegeben, Fußgänger vis a vis.

Zeitraum: 1. Juli 2021 bis 30. August 2022

Termine in Neustift am Walde – Sommer/Herbst

2021/05/28

Kirtag: ab Freitag, 20. August. Umfang der Ausführung seitens des Weinbauvereins noch offen, vermutlich wie im letzten Jahr. Es findet kein Pfarr-Flohmarkt statt!!! Die Kirtagsmesse ist wieder beim Heurigen Friseurmüller, Sonntag, 22. August, 10.00 Uhr (bei Schlechtwetter um 10.00 Uhr in der Kirche)

12. Neustifter Weinberglauf: Sonntag, 10. 10. 2021. Informationen und Anmeldung: hier klicken

Erntedankfest: Sonntag, 17. 10. 2021

Fronleichnam – Neustift am Walde

2021/05/28

Die Fronleichnamsfeier findet wieder direkt am Feiertag – Donnerstag, 3. Juni – statt. Ort: Rosenhof, Heuriger Wolff – 10.00 Uhr! Bitte um Anmeldung – Liste im Vorraum der Kirche. Je nach Wetterlage erfolgt anschließend eine kleine Prozession rund um den Häuserblock der Kirche mit Altar vor dem Haus der Familie Schilling.

12. Neustifter Weinberglauf – 10.10.2021

2021/05/14

Der schon traditionelle Lauf durch die Neustifter Weinberge und hinauf auf auf die Anhöhe von Salmannsdorf und Hameau ist heuer für Sonntag, 10. Oktober, geplant. Wenn nicht wie 2020 Corona einen Strich durch die Rechnung macht. Vorbereitungen laufen an, zur Vorinfo: Nordic Walken nur 5km, Laufen 5km und 10 km, Kids Run ca. 700m. Start und Ziel ist wieder der Weinhof Zimmermann in der Mitterwurzergasse. Eine Übersicht des Laufs von 2019 finden Sie unter www.neustiftamwalde.net Die Streckenführungen bleiben fast ident, nur die lange Laufstrecke verlängert sich auf 10km (muss mit der Behörde noch abgeklärt werden), der KidsRun wird diesmal auch oberhalb des Weinhofs Zimmermann auf der Zierleiten gestartet und kommt dort auch ins Ziel! Bei den Strecken kurz und lang ist das Ziel wieder von unten der Haupteingang. Ein Teil des Nenngeldes geht charitymäßig an bigbrothersbigsisters. BezRat Michael Schödl

Dreimarksteingasse 1/Eckhaus

2021/05/14

Hier starten nächste Woche die Umbauarbeiten. Sämtliche Lagerflächen erfolgen innerhalb des Grundstückes, Zufahrt für Lkws in der Salmannsdorfer Str. Höhe Nr. 39. Für den Schwenkbereich der Fahrzeuge gibt es ein Halteverbot auf 20m von Nr. 37 bis zu den beiden „legalen“ Parkplätzen. Diese bleiben frei. Arbeiten Mo-Fr. 7.00 – 17.00, bis vorerst 30.11. 2021

Was passiert bautechnisch? 80% des Gebäudes (von der Dreimarksteingasse Richtung Westen betrachtet) stehen unter Denkmalschutz, in diesem Bereich erfolgen nun Sanierungsarbeiten. Die übrigen Gebäudebereiche Richtung Garten werden für Wohnzwecke umgebaut, die Dachhöhe der Straßenfront zur Salmannsdorfer Str. bleibt, der Bereich zu den angrenzenden Nachbarn auf Dreimarksteing. 3 wird um rund 60cm erhöht. Alle Maßnahmen sind mit Bundesdenkmalamt, Baubehörde MA37, MA19 (Stadtoptik) und im Bauausschuss des Bezirks positiv bewertet worden.

Der neue Besitzer renoviert das Anwesen für seinen Eigenbedarf. Die Arbeiten haben begonnen, Baubehörde, Denkmalschutz, Abteilung Stadtbild und ein von der Baubehörde verordneter – unabhängiger Prüfingenieur – kontrollieren die Arbeiten auch vor Ort.

Keylwerthgasse 13

2021/05/03

Errichtung eines Einfamilienhauses.

Bezirksvertretungssitzung – 22. April 2021

2021/04/23

Aktuelle Anträge und Abstimmungsergebnisse, sowie anbei die Stellungnahmen zu Flächenwidmungen der Stadt Wien in Kurzform:

Insgesamt 48 Mandate, davon: ÖVP 19; SPÖ 14; Grüne 8; Neos 5, F 2  (Alt: ÖVP 16, SPÖ 15, F 9, G 5, N 3)
Durch diese neue Konstellation werden bei einigen Anträgen die Abstimmungsmehrheiten neu gemischt.

ÖVP:     
*Rothschildgarten/Hohe Warte Teich, Revitalisierung
Abstimmung: Einstimmig ja
*Wertheimsteinpark./Lagerfläche der MA42 aufzulassen,
öffentlichen Parkbereich erweitern  
Abstimmung:  Einstimmig ja                                             
*Wertheimsteinpark/ Krottenbachteich u. Umgebung gestalterisch aufwerten
Abstimmung: Einstimmig ja
*Nussdorf, Donaukanal/Zottl-Promenade, „Chillout-Bereich“ am Ufer zu prüfen. 
Abstimmung: Ergänzung von der SP bzgl. der Besitzverhältnisse der Liegenschaft, dann einstimmig ja
*Fuhrgassel, Zusatztafel für Ernst Huber 
Abstimmung: SP Ergänzung im Wortlaut der Tafel (…Pionier der Heurigenkultur…), dann einstimmig ja
* Antrag ÖVP + Neos: Hohe Warte/Pernterg./Silberg., neuen Fußgängerübergang zu prüfen.  Abstimmung: Einstimmig ja
 
SP:
*Nussdorf, Unterführung Bhf, Beleuchtung verbessern
Abstimmung: Einstimmig ja
*Raimund-Zoder-Park, Schutzgitter und Gehsteigvorziehungen bei den beiden Eingängen in der Raimund Zoder Gasse
Abstimmung: Abänderung von der VP , statt Schutzgitter u. Gehsteigvorziehung,  „die Magistratsabteilungen sollen weitere Maßnahmen zur Einhaltung von Tempo 30 prüfen und diese der Verkehrskommission vorlegen“, Abstimmung dann mehrstimmig ja. (F nein)
*Intelligente Sitzbänke in Döbling (Solar, W-Lan Anschluss…)
Abstimmung: Einstimmig ja
*Heiligenst.Str./Aussichtsweg, erweiterter Fußgängerübergang bei der Nebenfahrbahn
Abstimmung: Einstimmig ja
*Hayekpark, Cottagegasse/Hans Richterg., neue  Hundezone
 Abstimmung: Einstimmig ja

G:
*Sieveringer Str.221/Engstelle, Tempo 30 
Abstimmung: Abänderung von der VP , statt Tempo 30,  “ Magistratsabteilungen sollen weitere Möglichkeiten zur Verkehrssicherheit prüfen und diese der Verkehrskommission vorlegen“, Abstimmung dann einstimmig ja.
*Friedlg./Arbesbachg, Zebrastreifen errichten
Abstimmung: Mehrstimmig ja, F nein
*Guneschg/Döblinger Hptstr., Haltestelle 37, Trinkbrunnen errichten
Abstimmung: Einstimmig ja
*Nussdorf/Greinerg., D-Wagen, Geschwindigkeitskontrolle für Tempo 30  
Abstimmung: Zuweisung Verkehrskommission, einstimmig ja
*Resolution: Notquartiere für Wohnungslose ganzjährig auszubauen
Abstimmung: Einstimmig ja
 
N:
*Barrierefreie  Varianten Glascontainer/gelbe Tonnen 
Abstimmung: Einstimmig ja
*Bildaushang aller Fraktionsmitglieder im Amtshaus 
Abstimmung: F für Abänderung im Außenbereich, mehrstimmig nein. (F+N dafür) 
*Gymnasiumstr., zwischen Hasenauerstr. und F. Mottlstr., Bäume setzen 
Abstimmung: Zuweisung in den Umweltausschuss, einstimmig ja
*Hasenauerstr u. Gregor Mendelstr., Tempo 30. 
Abstimmung: mehrstimmig ja, F nein
*VS Krottenbachstr., Schulsportplatz auch im Sommer nutzen 
Abstimmung: Mehrstimmig ja, VP nein (ist nicht handlebar)
*In Parks Straßenspiele aufzumalen
Abstimmung: Zuweisung in die Jugendkommission, mehrstimmig ja, F nein
*Resolution: Blutspenden allen Personen ermöglichen
 Abstimmung: Einstimmig ja
F:                                                                                             
*Sanierungsoffensive Gemeindebau 
Abstimmung: Einstimmig ja 
*Nein zum Radweg Krottenbachstr.
Abstimmung: Mehrstimmig nein, (V+F ja)
*Neustift a. Walde 69/Gemeindebau, Benennung Helene Schreiber Hof 
Abstimmung: Zuweisung Kulturkommission, mehrstimmig ja, F nein
————————————


Stellungnahme des Bezirks zu zwei Flächenwidmungen der Stadt Wien:
Anmerkung: es wird nicht über die Flächenwidmung abgestimmt, sondern über die Stellungnahmen der Fraktionen.

*Bereich Rudolfinerhaus: Im bestehenden Areal des Krankenhauses Zu- und Umbauten zu ermöglichen.  Keine Stellungnahme, passt.

*Bereich Obersteinergasse/Krottenbachstraße/Leidesdorfergasse:
Geplant ist eine Erweiterung des Seniorenheimes, eine Schutzzone in der Krottenbachstraße, und am ehemaligen „Mistplatz“ eine Wohnhausanlage/Gemeindebau der Stadt Wien.

Folgende fünf Stellungnahmen wurden abgegeben – betreffen alle den Bereich ehemaligen „Mistplatz“ und Krottenbachstraße:
VP – Abänderung auf Schaffung einer Fuß-und Radwegverbindung von der Leidesdorferg. zur Krottenbachstr., war in den „Leitlinien der Bezirksentwicklung Döbling von 1994“  vorgesehen. 
Abstimmung: Einstimmig angenommen
VP – Antragsentwurf widerspricht den Planungsgrundlagen der Stadt Wien, die für  Gebiete für geförderten Wohnbau der Stadt Wien nur eine 2/3 bauliche Dichte vorsehen, hier aber alle Wohnnutzflächen gefördert errichtet werden. Würden die Planungsgrundlagen eingehalten werden, könnte neben dem geförderten Wohnbau (2/3) auch eine Sporthalle (1/3) gewidmet werden.
Abstimmung: Mehrstimmig nein (V+F ja)
VP – Anpassung der möglichen Bebaubarkeit an die vorhandenen Strukturen und das örtliche Stadtbild. Aktuelle Bauklasse I und III am Grundstück, in Zukunft Bauklasse V für eine Gebäudehöhe von bis zu 23m. In der Machbarkeitsstudie ist ein Neubau von 21m mit 6 Obergeschossen + Dachgeschoß geplant. Dies entspricht nicht der örtlichen Struktur und dem Stadtbild. 
Abstimmung: Mehrstimmig nein, (V+F ja)
VP – keine Schutzone für Krottenbachstr. 10-16. Der Bereich (schräg vis a vis von der BP Tankstelle) hat keine historisch gewachsene Struktur, diese vier Häuser bilden kein einheitliches Ensemble. Warum Nr. 10 schützenswert ist und dafür Nr. 6 aus der gleichen Periode (ca.1900) einem 5-geschossigen Neubau weichen soll ist nicht nachvollziehbar. Nr. 8 ist aus dem Jahre 2010, Nr. 18 aus den 60er Jahren. Das Ortsbild dieser Häuserzeile wurde und wird nachhaltig verändert. 
Abstimmung: mehrstimmig nein (V+F ja)
F – Kombination aus gefördertem Wohnbau und Sporthalle
Abstimmung: Mehrstimmig nein (V+F ja)

——————

SP+G+N haben zu dieser widersprüchlichen Flächenwidmung keine Stellungnahme abgegeben, sind scheinbar damit einverstanden.
Der auch mediale Hinweis der SP auf eine kommende Sporthalle in einer Wohnhausanlage  in der Muthgasse läuft eher unter „Mogelpackung“, da in der Presseaussendung vom 16. April im weiteren Text von einer Mehrzweckturnhalle gesprochen wird. Und das ist was anderes als eine Sporthalle, die eine Mindestnormgröße von rund 400qm und eine Mindestraumhöhe von 5,5m aufweisen soll.  Basketball wird sich in der Mehrzweckturnhalle schwer ausgehen, aber der angekündigte zusätzliche Yogaraum sollte im „größeren Turnsaal“ schon Platz finden. 

Ostergrüße…

2021/04/02

Wünsche allen Bloglesern ein frohes Osterfest. BezRat Michael Schödl

Ergänzung: Kahlenberger Straße

2021/03/23

Zur Information: ab Wildgrubgasse besteht Fahrverbot, ausgenommen Anrainerverkehr u. Heurigenexpress sowie Radfahrer. Höhe Nussberg, die Fahrbahn hat für einen Begegnungsverkehr lt. Straßenverkehrsverordnung nicht die erforderliche Mindestbreite um seitlich parken zu dürfen. Aus diesem Grund ist das Parken generell verboten. Die Polizei wird wieder verstärkt überwachen. Ergänzung: Seit Mitte April befinden sich in der oberen Kahlenberger Str. links und rechts gelbe Hinweistafeln bzgl. Parkverbot. Tipp: Der Heurigenexpress fährt ab U4 Heiligenstadt bis hinauf zum Kahlenberg.

Anrainerfolder

2021/03/19

Der gedruckte Folder ist am Postweg, sollte in den kommenden Tagen im Postkasten sein, außer sie haben ein „Antiwerbepickerl“. Der Folder liegt auch in der Apotheke Neustift, Trafik Glanzing, Bäckerei Wannenmacher und in der Apotheke Grinzing auf.

BezRat Michael Schödl

Ergänzung: Kreuzung An den Langen Lüssen

2021/03/18

Grinzinger Allee/An den Langen Lüssen: die Verkehrskommission des Bezirks hat einstimmig die zuständigen Fachabteilungen der Stadt Wien beauftragt, zusätzliche Maßnahmen für mehr Sicherheit zu erarbeiten. Ergänzung: nach vor Ort Gesprächen aller relevanten Entscheidungsträger (Magistrat, Polizei, Technik, Wr. Linien, Bezirk…) wird eine „intelligente“ Ampel montiert werden, um die Sicherheit für die Zebrastreifenbenützer zu verbessern. Umsetzung: Mai/Juni 2021

Anträge im Bezirksparlament

2021/03/18

§ 104 Wiener Stadtverfassung
Die Bezirksvertretung hat das Recht, Anträge an andere Organe, der öffentlichen Verwaltung,  im Inland,  in Angelegenheiten des eigenen Wirkungsbereiches der Gemeinde zu beschließen, die das Interesse des Bezirkes berühren. Angelegenheiten der Gesetzgebung, der Gemeindeabgaben, Entgelte und Tarife sowie Personalangelegenheiten können nicht Gegenstand von Anträgen sein.

Bedeutet in der Praxis: Es werden entweder an die zuständigen Stellen des Magistrats, oder konkret an die Stadträte die Anträge formuliert. Innerhalb einer 6 Wochen-Frist muss der Adressat antworten, ob der Antrag so umgesetzt werden kann oder nicht, ob sich noch eine andere Abteilung mit dem Antrag beschäftigt soll, wer die Kosten trägt….. Jubelmeldungen mancher Fraktionen am Tag nach der Antragsstellung sind eindeutig zu früh.

Resolutionsantrag: ist eine Meinungskundgebung zu verschiedenen Themen. Er darf sich nicht an einen Adressaten richten und wird daher auch keinem solchen zugestellt. Ein Resolutionsantrag wird daher auch nicht beantwortet. Praktisch eine Willenskundgebung des Bezirks: „Die Bezirksvertretung spricht sich aus…, „Die Bezirksvertretung befürwortet / lehnt ab …“

BezRat Michael Schödl