Posts Tagged ‘Bus 39A’

Neue Bushaltestelle 39A/Agnesgasse

2015/10/06

Wie im Artikel Anfang September berichtet, muss aufgrund des fast regelmäßigen Betriebes nun eine Busbucht auf Bezirkskosten gebaut werden. Jede Medaille hat zwei Seiten, der Bus fährt nun das ganze Jahr, anderseits mußte ein Baum  und ein paar Parkplätze weichen. Arbeiten sind im Gange, der neuasphaltierte Bereich betrifft nur die provisorische Haltestelle.   BezR Michael Schödl

Advertisements

Buslinie 39A – Agnesgasse

2015/09/08

Wie schon in einem Artikel vor dem Sommer erwähnt, haben fast jährlich jedesmal eine andere Fraktion den Antrag zur Intervallverdichtung im Bezirksparlament gestellt. Diese Anträge sind immer von allen Parteien unterstützt worden, jedoch  das Rathaus blockierte. (Wege zumutbar, kein Bedarf, zu wenig Frequenz…)

Nun, um der zweitstärksten Fraktion ein Wahlzuckerl zu geben, hat das Rathaus die Wege geebnet. Es gibt eine Intervallverdichtung, der Bus fährt nun ganzjährig. Passt.

Es sei aber auch gesagt, dass der Bezirk nun einiges an Bezirksgeld in die Hand nehmen muss, da bei der Haltestelle Agnesgasse ein Busbucht zu bauen ist.  Aufgrund der Ruhe- und Ausgleichszeit für die Fahrer darf der Bus nicht mehr in „zweiter Spur“ stehen bleiben.  BezRat Michael Schödl

Intervallverdichtung – Buslinie 39A

2013/09/20

Der Antrag der ÖV Döbling, im Bezirksparlament einstimmig angenommen, auf einen ganzjährigen Einsatz und eine Intervallverdichtung der Linie 39A (Sievering – „Agnespass“ – Kreisverkehr), wurde seitens der zuständigen Stadträdtin Brauner abgelehnt. Begründung: Die Frequenz ist zu gering, nicht wirtschaftlich, im Winter Probleme wegen der Steigung.   Diese Antwort müssen wir vorerst mal zur Kenntnis nehmen, es scheint nur die Quadratur des Kreises zu sein, denn mehr Frequenz entsteht sicher erst durch eine Intervallverdichtung. BezRat Michael Schödl

Busverbindung 39A Neustift – Sievering

2011/04/15

Seit Anfang April fährt der Bus wieder. Die Lösung mit dem Stundentakt ist ein bißchen –  „Die Katze beißt sich in den Schwanz“.  Passagierzählungen der Wr. Linien ergaben eine recht dürftige Frequenz in den beiden Probejahren mit dem Halbstundentakt, so daß seit 2010 der aktuelle Fahrplan installiert wurde.  Wäre interessant zu wissen, ob bei einer Variante, jeder 2.Bus fährt nach Neustift, die Frequenzzahlen sich erhöhen würden.

Daher ein österlicher Aufruf an alle, falls sie immer schon vor hatten mit dem Bus zu fahren, aber…, dann tun sie es doch einfach. Je mehr Passagiere umso eher die Zukunftschance, öfters in einen Bus einsteigen zu können.