Posts Tagged ‘Chimanistraße’

Radweg – Krottenbachstraße

2022/10/05

Anbei eine Information des Bezirksvorstehers Daniel Resch:

Bekanntlich ist der Radweg an der Krottenbachstraße ein „heiß“ diskutiertes Thema. Satte 72% (!) der betroffenen Anrainerinnen und Anrainer sprachen sich gegen diese Form der Ausgestaltung aus.

Noch vor Beschluss im Wiener Gemeinderat trudelte in der Bezirksvorstehung Döbling salopp eine Baubeginnsanzeige zur Umgestaltung der Cottagegasse/Krottenbachstraße ein.

Da ohne jegliche Information der betroffenen Haushalte und ohne dass die Bezirksvorstehung einen Ausbauplan von den zuständigen Fachabteilungen erhalten hat, möchte ich kurz über den Stand der Dinge informieren.

Leider sind die zuständigen Fachabteilungen (Ressort Stadträtin Sima) bisher nicht in der Lage gewesen vollständige Informationen über die Verkehrssituation etc. zu übermitteln (Obwohl bereits gebaut wird).

Erst auf Verlangen der Bezirksvorstehung hin hat die MA 28 rasch einen Informationszettel produziert, der an die Haushalte (Aushang im Stiegenhaus) in der Cottagegasse verteilt wurde.

Mit 4.Oktober haben die Bauarbeiten für einen Radweg in der Cottagegasse begonnen, ein Großteil (von Peter Jordan Straße kommend) wird mit Radfahren gegen die Einbahn ausgeführt, ein Abschnitt (zur Chimanistraße) wird als Zweirichtungsradweg angelegt. Resultierend daraus ist die Cottagegasse in Richtung Währing ab der Kreuzung Chimanistraße für den Autoverkehr unterbrochen. Ein Einbiegen in diesen Bereich der Cottagegasse ist nach Abschluss der Arbeiten nur noch über die Chimanistraße möglich.

Ferner werden Gehsteigvorziehung und eine Querungshilfe (Mittelinsel) das Einbiegen in die Cottagegasse (von der Krottenbachstraße kommend) verunmöglichen.

Ergo: Die wichtigste Veränderung für PKW-Lenker besteht darin, dass man von der Krottenbachstraße kommend nicht mehr die Cottagegasse direkt durchfahren kann; statt diesem „Abschneider“ werden die PKW-Lenker künftig die Krottenbachstraße geradeaus weiterfahren und dann über die Billrothstraße fahren (Stau bei der Ampel).

In der weiteren Planung wird der Radweg Richtung Krottenbachstraße rechterhand geführt – dadurch entfällt eine Fahrspur.

Die Kosten für die Errichtung des 500m Radweges werden mit 1,75 Millionen Euro beziffert. Der Bezirk trägt dabei keine Kosten, diese betreffen ausnahmslos das Zentralbudget der Stadt Wien.

Die (Nicht)Kommunikation seitens der Stadt ist besonders bedauerlich. Ich hoffe mit Dieser Information dennoch für Transparenz sorgen zu können.

Ihr Daniel Resch

Werbung