Posts Tagged ‘Dorfschenke’

Dreimarksteingasse 1/Eckhaus

2021/05/14

Hier starten nächste Woche die Umbauarbeiten. Sämtliche Lagerflächen erfolgen innerhalb des Grundstückes, Zufahrt für Lkws in der Salmannsdorfer Str. Höhe Nr. 39. Für den Schwenkbereich der Fahrzeuge gibt es ein Halteverbot auf 20m von Nr. 37 bis zu den beiden „legalen“ Parkplätzen. Diese bleiben frei. Arbeiten Mo-Fr. 7.00 – 17.00, bis vorerst 30.11. 2021

Was passiert bautechnisch? 80% des Gebäudes (von der Dreimarksteingasse Richtung Westen betrachtet) stehen unter Denkmalschutz, in diesem Bereich erfolgen nur Sanierungsarbeiten. Die übrigen Gebäudebereiche Richtung Garten werden für Wohnzwecke umgebaut, die Dachhöhe der Straßenfront zur Salmannsdorfer Str. bleibt, der Bereich zu den angrenzenden Nachbarn auf Dreimarksteing. 3 wird um rund 60cm erhöht. Alle Maßnahmen sind mit Bundesdenkmalamt, Baubehörde MA37, MA19 (Stadtoptik) und im Bauausschuss des Bezirks positiv bewertet worden.

Aktuelle und anstehende Bauvorhaben

2021/02/18

Dreimarksteingasse 1
Der neue Besitzer wird dieses Anwesen mit seiner Familie bewohnen, und im Laufe des Frühjahrs mit Sanierungs- und tlw. Umbauarbeiten beginnen. (Bundesdenkmalamt, MA19/Optik, MA37/Baubehörde sind miteingebunden.)

Rathstraße 12
Hier erfolgen Zubauten im gartenseitigen Teil des Gebäudes, weiters wird eine Tiefgarage für 4 Pflichtstellplätze errichtet. Baustart: Frühjahr 2021

Rathstraße 32
Der Bauwerber reichte einen Planwechsel ein, sollten Einsprüche seitens der Anrainer erfolgen, kommt es zu einer Bauverhandlung. Anmerkung: die neue Ortsbildkommission des Bezirks gab eine einstimmige Erklärung gegen den Bau in dieser Form aus. Sollte es zu einer Bauverhandlung kommen, ist der Bezirk ebenfalls dabei. Halte Sie am Laufenden.

Sieveringer Straße/Agnesgasse
Die Baubehörde hat hier einen wachsamen Blick auf die aktuellen Baumaßnahmen. Eine alte Hausfront wurde trotzdem umgebaggert. Die Baubehörde war schon vor Ort und es ist alles dokumentiert. Der Bauwerber muss es sicher neu auf alte Frontoptik aufbauen.

Dreimarksteingasse 1

2019/02/27

Zur Info: die Liegenschaft hat nun eine Jungfamilie gekauft, wird das Anwesen für den neuen Familiensitz adaptieren. Optik bleibt erhalten, Planungsphase läuft im Frühjahr an, bauliche Adaptierungsphase dann im Jahr 2020. BezRat Michael Schödl

Dreimarksteing. 1 und Salmannsdorfer Str. 33

2019/02/04

Folgende Ergänzungen: nach letztem Stand der Dinge ist die „Dorfschenke“ doch noch nicht verkauft. Kann sein, dass durch die eingeschränkte Nutzung (siehe Artikel Mitte Jänner) mögliche Käufer doch abgehalten werden.
Bei dem Umbau des Hauses Salmannsdorfer Str.33/Ecke Sulzweg kann es zu längeren Verzögerungen kommen, da aufgrund eines Einspruches die Baufreigabe noch nicht spruchreif ist.

Dreimarksteingasse 1 – Besitzerwechsel

2018/12/27

Bevor bei diesem Grundstück (ehemalige Dorfschenke) die Gerüchtebörse überbrodelt, anbei ein paar aktuelle Fakten: Das Grundstück ist verkauft, der Pachtvertrag für den Heurigen schon im Vorfeld nicht mehr verlängert worden. Was kann der neue Besitzer tun? Es als Gastbetrieb weiter führen lassen, die Räumlichkeiten als Wohnmöglichkeit nutzen/ möglicherweise adaptieren, oder einen Mix daraus machen.
Bzgl. Wohnmöglichkeit/Umbau ist der Spielraum aber ziemlich eng, denn bei der Überarbeitung des Flächenwidmungsplanes im Jahre 2016 wurden unter Mitwirkung der Bezirksvertretung folgende Regeln für die Bebauung des Grundstücks/Gebäudes Dreimarksteingasse 1 festgelegt:
Widmung für die dzt. bestehende Gebäude: GB I 3,5m g BB7
GB …. Gemischtes Baugebiet
I …. Bauklasse 1, max. 3,5 Meter Traufenhöhe
g …. geschlossenen Bauweise
BB7 …. Besondere Bebauungsbestimmungen
„Auf den mit BB7 bezeichneten und als Bauland als Bauland/Gemischte Baugebiet gewidmeten Flächen ist die Errichtung von Gebäuden zur überwiegenden Nutzung als Wohngebäude untersagt.“
——
Widmung für den dzt. Gastgarten (bis ca. 14 Meter ab Gebäude):
G …. Gärtnerische Gestaltung
——
Widmung für den Obstgarten ( ab ca. 14 ab Gebäude bis Salmannsdorferstraße 60-62) SWW … Schutzgebiet gemäß Bauordnung von Wien Wald- und Wiesengürtel.
Jedwede Verbauung ist untersagt.
——
Das Gebäude liegt außerdem schon seit Jahrzehnten in einer Schutzzone. Dies bedeutet, dass die Magistratsabteilung 19, Architektur und Stadtgestaltung, als Sachverständiger für die Ausgestaltung zuständig ist.
—–

Sollte der neue Besitzer Umbaupläne vorhaben, muss er diese Pläne der Baubehörde MA37 (in Folge MA19) vorlegen. Er kann auch freiwillig zur Bezirksvorstehung gehen und sagen, das plane ich, das will ich bei der Behörde einreichen, was sagen sie dazu. Nur der Bezirk hat keine rechtliche Entscheidungsgewalt (anders in NÖ, hier ist der Bürgermeister oberste Baubehörde)

Wir – Bezirksvorstehung/Ing.Hannes Trinkl/und ich – bleiben dran, sobald wir Fakten über mögliche reale Pläne haben, werden wir sie darüber informieren. BezRat Michael Schödl