Posts Tagged ‘Dreimarksteingasse’

Dreimarksteingasse

2015/10/08

Laut Wasserwerk sind die Arbeiten Richtung Ende Oktober 2015 abgeschlossen. Wenn die Witterung und sonstiges mitspielt, sollte die MA28 mit der endgültigen Wiederherstellung der Straßenoberfläche Ende des Jahres fertig sein. Immerhin, ein Ende ist in Sicht.  BezRat Michael Schödl

Advertisements

Dreimarksteingasse – Neuester Stand

2015/06/19

Aus derzeitiger Sicht ist mit folgendem Zeitplan zu rechnen:
• Die Arbeiten der MA33 (Wien Leuchtet) für die neuen Laternen werden Ende Juni/Anfang Juli abgeschlossen sein, wobei die Lackierung der Laternen erst nach Abschluss aller anderen Arbeiten erfolgen wird.
• Die Grabarbeiten für die Gasrohrverlegung beginnen ab 15. Juni, wobei zuerst in der Salmannsdorfer Straße von etwa NR. 44 bis etwa zur Mitte des Gebäudes der Dorfschenke zum Teil in offener Bauweise gearbeitet wird.
Bis auf 2-3 Tage bleibt die Durchfahrt für Fahrzeuge in der Salmannsdorfer Straße immer offen, die Ab- und Zufahrt zur Dreimarksteingasse bleibt für Pkw aufrecht.
• Im Anschluss an diese Arbeiten wird die Dreimarksteingasse von Nr. 1 bis vor 9 aufgegraben, sodass Anfang September die Gasrohrverlegung abgeschlossen sein wird.
• Ca. Anfang September beginnen die abschnittsweisen Arbeiten an der Wasserrohrverlegung, die Mitte Oktober abgeschlossen sein werden.
• Gleich darauf werden der Mittelstreifen und die Fahrbahnen instand gesetzt. Bei nicht allzu großen Witterungskapriolen sind mit Ende des Jahres alle Arbeiten abgeschlossen.

Die Erfahrung aus den bisherigen Grabarbeiten für die neue Beleuchtung zeigt, dass diese nur sehr aufwendig und langsam vorangehen. Massive Felsbrocken, große Wurzeln, aber auch Verunreinigungen, wie zum Beispiel durch Altbatterien verzögern die Arbeiten immer wieder. Es ist zu hoffen, dass nicht auch im Straßenbereich Unvorhersehbares zum Vorschein kommt und die vorgesehenen Termine eingehalten werden können. BezVize Ing. Trinkl

Dreimarksteingasse Neu – Bürgerbeteiligung

2015/05/06

Andere reden davon,  ÖVP Döbling setzt den  direkten Kontakt zu den Bürgern um, siehe Dreimarksteingasse NEU – ein Resümee:
Nachdem feststeht, dass in der Dreimarksteingasse die Wasser- und Gasrohre aus Sicherheitsgründen getauscht und die Beleuchtung erneuert werden müssen, steht Bezirksvize Ing. Hannes Trinkl seit einigen Monaten mit den Anrainern in engem Kontakt, um die Wünsche zur Gestaltung der Gasse aufzunehmen. Diese richtungsweisende Bürgerbeteiligung hat viele Gestaltungsvorschläge gebracht. In einer vom Architekt Bramhas organisierten Informationsveranstaltung, an der etwa 40 Anrainer teilnahmen, konnten mit Vertretern des Magistrats und Bezirksvize Ing. Trinkl in einer anregenden Diskussion viele Punkte in sachlicher Weise geklärt beziehungsweise beschlossen werden.
Konkret wurde vereinbart bzw. besprochen:
• Die Fahrbahn wird in der gewohnten Form mit Kleinsteinpflasterung ausgeführt, der Mittelstreifen wird asphaltiert und die Parkordnung markiert.
• Die Randsteinhöhe zum Mittelstreifen wird mit ca. 5 cm, zu den Gehsteigen mit ca. 10 bis 12 cm festgelegt.
• Die Standorte der neuen grün beschichteten Altstadtlaternen werden so festgelegt, dass keine Parkplätze am Mittelstreifen verloren gehen.
• Im unteren Bereich des Mittelstreifens soll, wenn möglich, ein zusätzlicher Baum gepflanzt werden.
• Einheitliche Meinung der Bürgerversammlung ist es, die Papiercontainer von der dzt. Stelle zu versetzen. Wenn dies nicht möglich sein wird, dann kann auf die Container ganz verzichtet werden.
• Ebenso kann auf die drei Streumaterial-Container verzichtet werden.
• Das „Platzl“ im obersten Teil der Dreimarksteingasse soll attraktiver gestaltet werden. Die Bürgerinitiative wird einen Vorschlag ausarbeiten.
Bezirksvize Trinkl wird weiter in engem Kontakt mit den Anrainern bleiben und sagte zu als Kontaktperson für Probleme während der Bauphase, die bis Ende 2015 dauern wird, zur Verfügung stehen.

Ergänzung: Bei einer Begehung der Dreimarksteingasse mit der MA 33 (Wien Leuchtet) wurden die Standorte der neuen Laternen festgelegt. Überall dort wo eine blaue Linie ist, wird 60 cm vom Fahrbahnrand eine Laterne platziert. Es ist Ing. Trinkl gelungen,  keinen Stellplatz zu verlieren, einzig vor Nr. 8 wird eine Laterne mittig aufgestellt, dafür wird die alte Laterne am Stellplatz darunter wegfallen.

Die Bauarbeiten werden abschnittsweise am Montag den 11. Mai beginnen. Zuerst wird am Mittelstreifen von unten bis Nr. 6 aufgegraben, die Leitungen verlegt und die Fundamente der neuen Laternen erstellt. Danach folgen die Arbeiten im Abschnitt Nr. 6 bis zur Kapelle  und weiter bis zum Rastplatz bei der Abzweigung zur Zierleitengasse. Jeweils nach den Aufgrabungsarbeiten wird die Oberfläche provisorisch hergestellt, sodass wieder geparkt werden kann.Nach jetzigem Stand werden die Arbeiten für die Wasser- und Gasrohrneulegung im August des Jahres beginnen.   BezRat Michael Schödl

 

Dreimarksteingasse – neue Laternen

2015/04/28

Wie in einem früheren Beitrag (17.3.) erwähnt, werden auch die Leitungen für die neuen Altstadtkandelaber erneuert. Der Bau erfolgt abschnittsweise mit Halteverbotsbereiche, eine Fahrbahn bleibt immer offen. Lagerung der neuen Laternen und Material befinden sich vor dem Wasserturm in der Salmannsdorfer Str.. Bauzeit ca. 14 Tage im Zeitraum Anfang Mai – 30. August 2015.  BezRat Michael Schödl

Dreimarksteingasse

2015/03/17

Wasserrohre und Gasrohre sind zu erneuern. Im Zuge dessen werden auch gleich Kabelverlegungen für die „neuen“ Laternen durchgeführt. Die Arbeiten erfolgen abschnittsweise, beginnend im unteren Teil der Gasse. Im Zuge der Wiederherstellung wird so weit wie möglich versucht, den unteren „Eingangsbereich“ der Gasse und oben bei der Gabelung optisch zu verbessern. (Versetzen von Elektrokasten, Mistkübeln…). Der Mittelstreifen wird leicht abgesenkt, damit das Auffahren auf die Parkplatzfläche leichter erfolgen kann. Zur Legalisierung muss eine entsprechende Parkplatzmarkierung angebracht werden. In einer Anrainerumfrage haben sich 85% für die Kleinsteinpflasterung ausgesprochen. Verursacht für das Bezirksbudget Mehrkosten von € 250.000–, sollte aber für die nächsten 100 Jahre gut angelegt sein. Übrigens, nach der Wiederherstellung der Fahrbahn gibt es eine fünfjährige Aufgrabungssperre. (außer das Wasserrohr platzt). Diese umfangreichen Arbeiten starten Mitte Mai und dauern bis Ende 2015. (Die Anrainer vor Ort haben von BezVize, Hrn. Ing. Trinkl, einen Informationsbrief im Februar über den Ablauf der Arbeiten erhalten) BezRat Michael Schödl

Dreimarksteingasse – Halteverbote

2014/01/18

Haus-Bauarbeiten auf Höhe Nr. 19 erfordern Halteverbote auf der vollen Länge,  werktags von 8.00 – 17.00 Uhr.  An max. 5  Tagen wird ein Halteverbot Ecke Salmannsdorfer Str./Dreimarksteingasse eingerichtet,  Schwenkbereich Anlieferung Baukran.  Zeitraum: 27. Jänner – 31. August 2014.  Seitens des Bauwerbers erfolgt noch eine Anrainerinfo.

Salmannsdorf – Dreimarksteingasse

2012/10/19

Ab 22. Oktober finden auf Höhe Nr. 5  Dachsanierungsarbeiten statt. Ein Mobilkran wird tagsüber ( 7.00 – 18.00 Uhr) auf der bergauffahrenden linken Seite aufgestellt. Halte- und Fahrverbot. Dauer der Arbeiten ca. 3 Wochen. BezRat Michael Schödl