Posts Tagged ‘Flächenwidmungsplan’

Flächenwidmung – Salmannsdorf/Neustift

2017/04/07

Heute am 7. April wird die neue Flächenwidmung im Gemeinderat behandelt. Es muss hier wirklich einmal lobenswert erwähnt werden, ohne des großen Einsatzes der Bezirksvorstehung (Hr. BV A. Tiller//Hr. BezVize D. Resch), hätten die fatalen Erstpläne der MA21 nicht gekippt werden können. Die Folgen wären tlw. Enteignungen durch Abzonung, Rückwidmung von Baufläche auf Grünfläche….gewesen. Klingt für den Schutz des Dorfcharakters auf den ersten Blick gut, diese Variante ist aber ein ziemlicher Eingriff in die Eigentumsverhältnisse der Besitzer. Die MA19 (Stadtbild) sollte die Optik der Neubauten in Zukunft besser einschätzen, dies hätte mehr Sinn. Auch mehr als 112 Betroffene gaben ihre Stellungnahme/Einspruch ab, in Verbindung mit der Bezirksvorstehung, konnten so die ursprünglichen Pläne fast zu 100% gekippt werden. Nur zur Erinnerung: im Bezirksparlament stimmten Rot/Grün für den Erstplan, wollten nachher reden, was in der Praxis mit dem Rathaus sinnlos ist. (Siehe Artikel v. 13.12.2016). BezRat Michael Schödl

Advertisements

Neuer Flächenwidmungsplan für Neustift/Salmannsdorf

2016/10/03

Die MA 21 hat für dieses Gebiet einen neuen Flächenwidmungsplan vorgelegt.

In eigener Bezirkssache: die MA19 (Stadtbild), hat ohne Absprache mit dem Bezirk die Bestandsaufnahme durchgeführt und diese an die MA21 weiter geleitet. Der Bezirk ist ebenso wie die Anrainer nun informiert worden, und wird seine Stellungnahme deponieren. Schriftliche Einsprüche/Stellungnahmen von Anrainern bitte auch cc an den Bezirk weiter leiten. Damit hier eine gemeinsame Informationsbasis gegenüber MA21 besteht.

Anbei ein Auszug der Angaben der MA21 bzgl. Einsicht- und Stellungnahme. Hier  der Komplettlink zu den Infos der MA21 

Für das Gebiet zwischen Agnesgasse, Krottenbachstraße, Zuckerkandlgasse, Muchagasse, Linienzug a-h, Peter Altenberg Gasse, Linienzug i-n (Bezirksgrenze zum 17. Bezirk), Höhenstraße und Salmannsdorfer Höhe im 19. Bezirk, Katastralgemeinde Neustift am Walde, Salmannsdorf und Obersievering wurde der Entwurf eines neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes ausgearbeitet.

Persönliche Einsichtnahme

Der Entwurf des neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes liegt von 29. September 2016 bis 10. November 2016 zur öffentlichen Einsicht auf:

Die Einsichtnahme in den Planentwurf ist bis zum 10. November 2016 auch in der Bezirksvorstehung für den 19. Bezirk, 19., Gatterburggasse 14 während der dortigen Amtsstunden möglich.

Für weitergehende Informationen steht Ihnen am 27. Oktober und 3. November 2016 in der Zeit von 15 bis 17.30 Uhr im Pfarrsaal Neustift, 19., Rath Straße 43 eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Magistratsabteilung Stadtteilplanung und Flächennutzung (MA 21) zur Verfügung.

Einsichtnahme online

Während der Dauer der öffentlichen Auflage haben Sie auch die Möglichkeit, alle zur Einsichtnahme aufliegenden Informationen zum Planentwurf online abzurufen.

Schriftliche Stellungnahme

Stellungnahmen zu diesem Entwurf können während der öffentlichen Auflage in schriftlicher Form (bitte unter Angabe der Plannummer 8162) an die Magistratsabteilung Stadtteilplanung und Flächennutzung (MA 21) gerichtet werden.

Stellungnahme online

Sie können auch eine Online-Stellungnahme zu diesem Planentwurf abgeben. Bitte benutzen Sie dazu das Online-Formular:

Bei Fragen dazu kontaktieren Sie bitte zuvor die Servicestelle Stadtentwicklung, Telefon: +43 1 4000-8840.

Prüfung der Stellungnahmen

Sobald die öffentliche Auflage abgelaufen ist, werden die eingelangten Anliegen geprüft und nach Möglichkeit berücksichtigt. Sollte es nicht möglich sein, eingebrachte Wünsche zu erfüllen, muss darüber dem Gemeinderat berichtet werden, der schließlich über den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan entscheidet. Anschließend wird der neue Plan als Verordnung kundgemacht und ist damit rechtswirksam. Der rechtswirksame Plan kann gegen Ersatz der Druckkosten in der Servicestelle Stadtentwicklung erworben werden.

Auszug Flächenwidmungsplan, Neustift am Walde

2011/11/27

In dem Bereich Sommerhaidenweg, Peter Altenbergasse, Ludwig Gruber Weg, Karl Mader- und Cilli Löwinger Weg, gibt es seit der letzten Fächenwidmung der MA21 im Jahre 2006  sehr unterschiedliche Bestimmungen auf engstem Raum, die im Zuge der aktuellen Neubauten oft zu  Gerüchten führen.  Anbei ein Ausschnitt des Flächenwidmungsplans:

Erklärung:  W I Bauklasse 1 mit 7,5m Höhe  und auch 5,5m,   o und gk: offene und gekuppelte Bauweise ; Eklw: Kleingartengebiete für ganzjähriges Wohnen; GS: Gartensiedlung, BB– Besondere Bestimmung (Höhe, Dachneigung..); Ekl: Kleingartengebiet; G: gärtnerisch zu gestaltende Grundstücksfläche; 20%: Beschränkung der bebaubaren Fläche des Bauplatzes