Posts Tagged ‘Ing. Trinkl’

Dreimarksteingasse – Neuester Stand

2015/06/19

Aus derzeitiger Sicht ist mit folgendem Zeitplan zu rechnen:
• Die Arbeiten der MA33 (Wien Leuchtet) für die neuen Laternen werden Ende Juni/Anfang Juli abgeschlossen sein, wobei die Lackierung der Laternen erst nach Abschluss aller anderen Arbeiten erfolgen wird.
• Die Grabarbeiten für die Gasrohrverlegung beginnen ab 15. Juni, wobei zuerst in der Salmannsdorfer Straße von etwa NR. 44 bis etwa zur Mitte des Gebäudes der Dorfschenke zum Teil in offener Bauweise gearbeitet wird.
Bis auf 2-3 Tage bleibt die Durchfahrt für Fahrzeuge in der Salmannsdorfer Straße immer offen, die Ab- und Zufahrt zur Dreimarksteingasse bleibt für Pkw aufrecht.
• Im Anschluss an diese Arbeiten wird die Dreimarksteingasse von Nr. 1 bis vor 9 aufgegraben, sodass Anfang September die Gasrohrverlegung abgeschlossen sein wird.
• Ca. Anfang September beginnen die abschnittsweisen Arbeiten an der Wasserrohrverlegung, die Mitte Oktober abgeschlossen sein werden.
• Gleich darauf werden der Mittelstreifen und die Fahrbahnen instand gesetzt. Bei nicht allzu großen Witterungskapriolen sind mit Ende des Jahres alle Arbeiten abgeschlossen.

Die Erfahrung aus den bisherigen Grabarbeiten für die neue Beleuchtung zeigt, dass diese nur sehr aufwendig und langsam vorangehen. Massive Felsbrocken, große Wurzeln, aber auch Verunreinigungen, wie zum Beispiel durch Altbatterien verzögern die Arbeiten immer wieder. Es ist zu hoffen, dass nicht auch im Straßenbereich Unvorhersehbares zum Vorschein kommt und die vorgesehenen Termine eingehalten werden können. BezVize Ing. Trinkl

Advertisements

Politische News in Neustift am Walde – Internetseite

2010/12/09

Kurz in eigener  Sache:

Seit Anfang Dezember bin ich nun als Bezirksrat für Döbling  tätig. Weiterhin fungiere ich als Obmann der ÖVP Neustift/Salmannsdorf/Glanzing. Sollten Sie konkrete Anliegen für den Bezirk haben, schreiben Sie mir einfach unter der Rubrik Kommentare.

Neustift am Walde ist im Bezirksparlament nun durch folgende Mandatare vertreten:   Ing. Hannes Trinkl,  Heinz Zimmermann, Michael Schödl, Elisabeth Olischar,  Erich Ferschel

—————————-

Weiters möchte ich darauf hinweisen, daß es aktuell auf der Internetseite technische Probleme gibt, die sich noch dadurch verschärfen, daß die technikzuständige Person wie vom Erdboden verschluckt ist.  Ich hoffe, daß sich bald eine Lösung abzeichnet. Der Bereich Kommentare/Meinungen ist davon nicht betroffen.

Rathstraße bekommt neuen Fahrbahnbelag und eine neue Wasserleitung

2010/11/03

Ein gröberes Sanierungsprojekt kommt 2011 auf  die Anrainer zu. Im Vorfeld werden schon Maßnahmen besprochen, um für Anrainer  die Behinderungen so gering wie möglich zu halten. Herr Bezirksvorsteher-Stellvertreter Ing. Trinkl erörtet in der folgenden Passage das Projekt:

„Vielen der Autofahrer die durch die Rathstraße fahren wird schon aufgefallen sein, dass die Fahrbahn einer Rumpelstrecke gleicht. Die Sanierung war im Bezirksbudget bereits für 2010 vorgesehen. Bei der Besprechung über dieses Vorhaben stellte sich  heraus, dass die in der Fahrbahn liegende, über 100 Jahre alte, Hauptwasserleitung dringend einer Erneuerung bedarf.

Beide Bauvorhaben zwischen dem Kreisverkehr Agnesgasse und der Eyblergasse sind für das Jahr 2011 vorgesehen und werden, dies ist der bittere Wehrmutstropfen, 4 bis 4 ½ Monate in Anspruch nehmen. In diesem Zeitraum wird nur ein Fahrstreifen in der Rathstraße vorhanden sein. Um den Autobusverkehr aufrecht erhalten zu können muss eine Ampel installiert werden. Dieser eine Fahrstreifen wird den morgendlichen und abendlichen Spitzenverkehr nicht aufnehmen können, umfangreiche Stau’s sind sicher ohne Maßnahmen vorprogrammiert, wenn die Bauarbeiten Anfang März 2011 beginnen.

Hinweisschilder schon bei der Autobahnabfahrt und beim Kreisverkehr in Neuwaldegg werden einen Teil der Autofahrer umleiten. So wird bei den Verhandlungen versucht,  die Behinderungen für alle Salmannsdorfer und Neustifter Autofahrer so gering wie möglich zu halten.  Trotzdem wäre es  gut, schon jetzt um Ausschau für alternative Routen zu halten.“

Ing. Hannes Trinkl/Michael Schödl